Zum Inhalt springen
Marktplatz Holzminden Foto: Privat

30. September 2022: Stadt Holzminden erhält weitere 28.800 Euro für die Aufwertung der Innenstadt

Schlagwörter
Das Land Niedersachsen unterstützt die Städte und Gemeinden bei der Bewältigung der Pandemiefolgen in den Innenstädten.

Mit dem Förderprogramm Perspektive Innenstadt sollen die Kommunen dabei gefördert werden, ihre Innenstädte mit individuellen Konzepten zukunftssicher aufzustellen. Dabei geht es um den Einzelhandel, die Gastronomie, aber auch Konzepte für neue Nutzungen und Möglichkeiten zur Verbesserung der Aufenthaltsqualitäten.

Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt erläutert die weiteren Hintergründe der Förderung: „Das Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung hat federführend zusammen mit dem Ministerium für Wirtschaft und dem Ministerium für Bauen und Umwelt das Sofortprogramm Perspektive Innenstadt für alle niedersächsischen Städte und alle Samt- oder Einheitsgemeinden ab 10.000 Einwohnerinnen und Einwohnern, in denen mindestens ein Grundzentrum festgelegt ist, entwickelt, die in ihren Innenstädten erheblich von der COVID 19-Pandemie betroffen sind. Ich danke den beiden Verantwortlichen Ministerin Birgit Honé (SPD) und Minister Olaf Lies (SPD) für ihr Engagement für unsere Innenstädte.“

Auf Anfrage bei den zuständigen Ministerien wurde heute mitgeteilt, dass die Stadt Holzminden eine weitere Förderung für die Aufwertung ihrer Innenstadt bewilligt bekommen hat. So wird eine Projektleitung für die Umsetzung der zahlreichen Projekte im Rahmen des Förderprogramms mit einer Summe von 28.800 Euro unterstützt. Sabine Tippelt begrüßt diese Förderung: „Die jetzt bewilligte Projektleitung wird dazu beitragen, dass die Innenstadt von Holzminden weiterentwickelt und die Attraktivität gestärkt wird.“

Vorherige Meldung: Bürger aus dem Kreis besuchen Sabine Tippelt im Landtag

Nächste Meldung: Sabine Tippelt – Näher am Menschen

Alle Meldungen