Zum Inhalt springen
N Foto: Tippelt

14. Juni 2019: Investitionen für Niedersachsens Krankenhäuser im Umfang von 120 Millionen Euro: Evangelisches Krankenhaus Holzminden bekommt 500.000 Euro

Der Niedersächsische Krankenhausplanungsausschuss hat sich auf Investitionsmaßnahmen an 19 Klinikstandorten mit einem Gesamtvolumen von 120 Millionen Euro sowie einen Neubau des Josef-Hospitals in Delmenhorst mit einem voraussichtlichen Fördervolumen von rund 150 Millionen Euro geeinigt. Auch das Evangelische Krankenhaus Holzminden bekommt einen Teil der Fördersumme. Infolge von Baupreissteigerungen wird die Klinik mit insgesamt 500.000 Euro gefördert. Das Geld wird in die Neustrukturierung des Funktions- und Pflegebereichs investiert. Die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt (SPD) begrüßt die Maßnahme: „Das ist ein positives gesundheitspolitisches Signal für die Region. Die Förderung kann die geplanten Maßnahmen realisieren und somit die Gesundheitsversorgung in Holzminden für die Zukunft sicherstellen.“

Über die Ergebnisse informierte Niedersachsens Sozial- und Gesundheitsministerin Carola Reimann in einer Pressekonferenz, nachdem heute Vormittag der Sozialausschuss des Niedersächsischen Landtags informiert worden war. „Mit unseren Investitionszuschüssen bringen wir wichtige Krankenhausprojekte in ganz Niedersachsen voran“, sagte Dr. Carola Reimann, die dem Planungsausschuss vorsteht: „Die Fördermittel fließen gezielt in die Weiterentwicklung der Krankenhauslandschaft in den Regionen. Für Niedersachsens Patientinnen und Patienten soll auch in Zukunft eine hochmoderne und gut aufeinander abgestimmte stationäre Versorgung bereitstehen, die Kliniken müssen zudem gut erreichbar sein.“ Das Investitionsprogramm 2019 wird – nach einer Landtagsbefassung – vom Kabinett beschlossen. Die genannten Beträge von 120 Millionen Euro und 150 Millionen Euro sind Teil der von Land, Kommunen und Bund von 2019 bis 2022 für Niedersachsens Krankenhäuser bereitgestellten 1 Milliarde Euro. Zusätzlich stellt das Land jährlich eine Pauschalförderung für Niedersachsens Kliniken in Höhe von 110 Millionen Euro bereit. „Es freut mich, dass wir mit unserer stark ausgeweiteten Förderung die bauliche Situationan Niedersachsens Kliniken deutlich verbessern, das kommt Beschäftigten und den Patientinnen und Patienten gleichermaßen zu Gute“, so Ministerin Carola Reimann.

Vorherige Meldung: Sabine Tippelt zu Gast beim Straßentheater-Festival

Nächste Meldung: Plenarbrief Juni 2019

Alle Meldungen