Zum Inhalt springen

29. Oktober 2019: Innovationsnetzwerk aus dem Kreis Holzminden 200.000 Euro Förderung. Sabine Tippelt (SPD) lobt erfolgreiche länderübergreifende Zusammenarbeit

Der Verein Weserpulsar in Holzminden erhält für die Fortsetzung des „Branchenübergreifenden Innovationsverbunds Holzminden-Höxter“ eine Förderung in Höhe von 200.000 Euro. Im Namen des Wirtschaftsministers Dr. Bernd Althusmann hat Dr. Niels Kämpny, Abteilungsleiter Industrie und Maritime Wirtschaft, hierfür den Förderbescheid an den Verein übergeben.

Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen steuern je die Hälfte der Fördersumme bei. Dabei handelt es sich um Mittel der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW).

Das Innovationsnetzwerk wurde 2016 gegründet mit dem Ziel, den Wirtschaftsstandort Holzminden-Höxter zu stärken und die Unternehmen der Region dabei zu unterstützen, die Herausforderungen im ländlichen Raum zu bewältigen. Die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt (SPD) sieht die Förderung des Innovationsnetzwerks als Stärkung der gesamten Region: „Die SPD-geführte Landesregierung leistet gemeinsam mit dem Land Nordrhein-Westfalen einen bedeutenden Beitrag, die Herausforderungen in unsrem Landkreis zu meistern“, so Tippelt.

Folgende Handlungsfelder stehen im Fokus des Innovationsnetzwerks:

  • Bindung und Gewinnung von qualifizierten Fachkräften,
  • Stärkung von Zusammenarbeit und Wissensaustausch der Unternehmen vor allem im Bereich der Prozess- und Organisationsinnovationen,
  • Ausbau der Gründungs- und Ansiedlungsaktivitäten.

Die Laufzeit des Netzwerks war ursprünglich auf drei Jahre (Oktober 2016 bis Oktober 2019) angelegt und wurde bereits mit 200.000 Euro von den Ländern Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen gefördert. Die Förderung wird nun um drei Jahre verlängert, da das Netzwerk mittlerweile großen Erfolg in der Region hat: Unternehmen beteiligen sich regelmäßig an der Netzwerkarbeit und es kommen stetig neue Mitglieder und Partner hinzu.

„Die erfolgreichen länderübergreifenden Zusammenarbeit von knapp 70 Netzwerkpartnern ist beispielhaft und ist ein wichtiger Faktor für die Zukunft unserer ländlichen Region. Ich freue mich, dass die Förderung um drei Jahre verlängert wird. Das ist ein wichtiges Signal“, so Tippelt (SPD).

Die Förderung des Netzwerks soll die Zusammenarbeit der Partner weiter stärken und Anstoß für weitere Initiativen und Unternehmen der länderübergreifenden Kooperation sein.

Vorherige Meldung: 3. Citybiathlon in Holzminden ein voller Erfolg

Nächste Meldung: Viel Besuch aus der Heimat für Sabine Tippelt am Rande der letzten Plenarwoche

Alle Meldungen