Zum Inhalt springen
N Foto: Tippelt

3. April 2020: Bund stellt Niedersachsen Fahrzeuge für den Katastrophenschutz bereit. Tippelt (SPD): „Auch Landkreis Holzminden wird berücksichtigt.“

Schlagwörter
Gemäß des Zivilschutz- und Katastrophenhilfegesetz ergänzt der Bund die Ausstattung der Katastrophenschutzeinheiten der Länder. Das wurde 2007 zwischen Bund und Ländern festgelegt. Niedersachsen hatte 93 Löschfahrzeuge und 44 Schlauchwagen angemeldet. Seit 2019 werden die Fahrzeuge nach Niedersachsen ausgeliefert. Innenminister Boris Pistorius (SPD) gab bekannt, dass auch der Landkreis Holzminden mit einem neuen Fahrzeug berücksichtigt wird. Ab dem 07.05.2020 wird es in Eschershausen zum Einsatz kommen. Darüber freut sich auch die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt (SPD): „Unsere Feuerwehren sind ein Stützpfeiler der Gesellschaft. Eine gut ausgerüstete Feuerwehr ist für den Katastrophenfall wichtig und ich begrüße die Lieferung des Fahrzeugs an den Landkreis Holzminden ausdrücklich.“

Vorherige Meldung: Bau- und Gartenmärkte werden von Samstag an wieder für Privatpersonen geöffnet. Sabine Tippelt (SPD) begrüßt einheitliche Regelung

Nächste Meldung: Ergänzung zu den aktuellen Soforthilfekriterien

Alle Meldungen