Einweihung neuer Büroräume in Holzminden

Einweihung3
 

Einweihung des 'Martha Warnecke Hauses' in Holzminden

Bei hochsommerlichen Temperaturen drängte sich die Gäste in den neuen, modern eingerichteten Räumlichkeiten im Herzen von Holzminden.

Gleichzeitig mit der Einweihung der neuen Abgeordnetenbüros von Sabine Tippelt (MdL) und Gabriele Lösekrug-Möller (MdB) und dem Büro des UB Holzminden, feierte der UB sein 30jähriges Jubiläum.

Die Büros befinden sich jetzt in der Oberen Straße 32, zentral und barrierefei in der Holzmindener Fußgängerzone. Zu Ehren der ersten sozialdemokratischen Landrätin im Landkreis Holzminden, Martha Warnecke, hatte der Unterbezirksvorstand die Namensgebung Martha-Warnecke-Haus beschlossen. Martha Warnecke (1915 – 2002) wurde das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland verliehen, sie war außerdem Trägerin des Wappenringes des Landkreises Holzminden. Als Mitglied der SPD saß sie von 1948 bis 1991 im Kreistag Holzminden und war von 1973 bis 1981 Landrätin des Landkreises.

Sabine Tippelt überreichte ein Bild von Martha Warnecke, welches in den neuen Räumlichkeiten einen Ehrenplatz erhalten hat.

Unter den Gästen und Gratulanten waren unter anderem der Landrat Walter Waske, der Eschershäuser Samtgemieinde Bürgermeister, Friedrich Mönkemeyer, sowie Reinhold Schultert, Edda Contenius, Heinz Sassin und Willi Waike.

Einweihung3
Einweihung2

Nach den Gratulationen und Grußworten konnten die Gäste bei einem Buffet und Getränken den Sonntagnachmittag in den neuen Räumlichkeiten der SPD genießen

 
Einweihung1
Einweihung
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.