Sabine Tippelt besucht 65.Handwerkertag in der Stadthalle Holzminden

Img 1451
 
 

Kreishandwerksmeister Uwe Hinz machte in der voll besetzten Stadthalle Holzminden schon in der Begrüßung deutlich, dass es den Mitgliedsbetrieben zufriedenstellend bis gut gehe und auch im nächsten Jahr ein weiterer Umsatzzuwachs zu erwarten sei. Freudige Nachrichten also für den Kreis Holzminden. Nicht unwesentlich hängt die gute wirtschaftliche Situation auch mit Aufträgen durch die in der Region ansässige Industrie zusammen.

 

Symrise-Werksleiter und Festredner Carsten Teiwes ging in seinem Vortrag „Global denken, lokal handeln“ dann zunächst auf Geschichte und wirtschaftliche Entwicklung des Holzmindener Konzerns ein, der weltweit mittlerweile rund 8300 Mitarbeiter beschäftigt und in 160 Ländern eine Vielzahl maßgeschneiderter Produkte anbietet. Weiter ging er auf das Bekenntnis von Symrise zum Standort Holzminden und die geplanten Investitionen von rund 100 Millionen in den nächsten Jahren ein, die auch der engen Kooperation mit dem Handwerk, der Stadt und dem Landkreis geschuldet sind.

Den freudigen Abschluss der Veranstaltung bildetete die feierliche Freisprechung der Auszubildenden, die von Kreishandwerksmeister Uwe Hinz in die Gesellenzeit entlassen wurden.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.