Sabine Tippelt besucht Neujahrsempfang in Eschershausen

Neujahrsempfang Eschers-2015
 

Foto: Biel

 

Am vergangenen Freitagabend fand in Eschershausen der traditionelle Neujahrsempfang statt. Unter den anwesenden Gästen auch die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt.

 

„In einer echten Gemeinschaft wird aus vielen Ich ein Wir.“ So startete Tippelt in ihrem Grußwort, angelehnt war dies ganz besonders, an die noch junge Samtgemeinde Eschershausen - Stadtoldendorf, verbunden mit der Bitte sich auf neue Wege der Zusammenarbeit einzulassen und manch alte Vorgehensweise hinter sich zu lassen.  Weiter nutzte Sie die Gelegenheit auf landespolitische Themen hinzuweisen, von denen Eschershausen und der Landkreis Holzminden profitieren werden. Wichtiges Thema hier die Verkehrsinfrastruktur und die bessere Anbindung an die Landeshauptstadt Hannover. Dafür steht der Ausbau der B3 weiter an erster Stelle.

Auch das Thema Bildung ließ Sie nicht außen vor und betonte die enorme Wichtigkeit dieses Bereiches. „ Die Ausbildung unserer Kinder liegt uns allen am Herzen, nicht nur, weil sie die Arbeitskräfte von morgen sind, sondern weil gute Bildung neben beruflichen Qualifikationen auch soziale, kommunikative und weitere wichtige Fähigkeiten für das Leben vermittelt“, so Tippelt.

Abschließend trat sie mit der Bitte an die anwesenden Gäste, im Jahr 2015 das Beste für die Region, für die ansässigen Unternehmen, für Schülerinnen und Schüler und alle Menschen die hier leben zu tun.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.