Einführungsgottesdienst der Johanniter in der Klosterkirche Amelungsborn

Tippelt Sabine 960
 
 

Am Sonntag konnten die Vorstände des Regionalverbandes Südniedersachsen der Johanniter Unfall-Hilfe drei Mitglieder feierlich in ihre neuen Aufgabengebiete einführen. Zu diesem feierlichen Anlass hatten sich zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft, darunter auch die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt, sowie Abordnungen anderer Hilfsorganisationen wie der Feuerwehr, dem THW und der DLRG in der Klosterkirche ST. Marien in Amelungsborn eingefunden.

 

Regionalverbands Pfarrer Günter Grigoleit führte durch den Gottesdienst und ging dabei ausführlich auf die Geschichte der Johanniter ein und hob hierbei auch die vielfältigen  Aufgaben in der heutigen Zeit hervor. Im Anschluss an den Gottesdienst erfolgte die feierliche Einführung, bei der Thorsten Renken zum neuen Dienststellenleiter für Holzminden, Hildesheim und Gronau ernannt wurde. Zudem wurden Michael Stanke als neuer Ortsverbandspfarrer und Dr. Christian Schröter als Ortsverbandarzt eingeführt.

Den auf dem Gottesdienst folgenden Empfang nutzte Landrätin Angela Schürzeberg um dein Johannitern für ihre Arbeit und ihr großes ehrenamtliches Engagement zu danken. Im geselligen Beisammensein endete die Veranstaltung in lockerer Runde.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.