Sabine Tippelt besucht Kreiswettbewerbe der Feuerwehren in Holzmiden

Kreisfeuerwehr-2014-1
 
 

Am vergangenen Sonntag trafen sich auf dem Parkplatz der Firma Stiebel Eltron 24 Gruppen der Feuerwehren aus dem Landkreis Holzminden um sich beim Kreiswettbewerb zu messen. In zwei Wertungsgruppen lieferten sich die Kameraden einen spannenden Kampf um den Sieg und die Qualifikation zur Teilnahme an den Regionswettbewerben in Hänigsen.

 

In der Wertungsgruppe 1, in der acht Gruppen mit Feuerwehrfahrzeugen mit fest eingebauter Pumpe an den Start gingen siegt die Kirchbraker Wehr mit einer fehlerfreien Vorstellung und 413,30 Punkten knapp vor Hehlen und Bodenwerder.

In der Wertungsgruppe 2 traten 16 Gruppen mit Feuerwehrfahrzeugen mit tragbarer Feuerlöschpumpe an. Hier ging der Sieg mit der großartigen Punktzahl von 424 Punkten an die Ortswehr Westerbrak. Auf Platz zwei landete die Ortsfeuerwehr Linnenkamp vor Pegestorf.

Den dritten zu vergebenden Pokal sicherte sich ebenfalls die Ortsfeuerwehr Westerbrak, die mit 22,40 Sekunden die schnellste Kuppelzeit hinlegte und dafür von Landrätin Angela Schürzeberg geehrt wurde.

Für die Regionalwettbewerbe im September qualifizierten sich die Feuerwehren aus Kirchbrak, Westerbrak, Hehlen, Linnenkamp, Pegestorf und Holenberg.

Unter den Gästen der Veranstaltung auch die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt, die die Wettbewerbe mit Spannung verfolgte und sich beeindruckt von den teilweise herausragenden Ergebnissen zeigte.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.