Internationaler Museumstag im Glasmuseum Grünenplan /Eröffnung der Minigolfanlage

Museumstag1
 
 

Unter dem Motto „Sammeln verbindet“ thematisierte der Förderverein Glasforum Grünenplan am vergangenen Sonntag die 100-jährige Geschichte der Deutschen Uhrglasfabrik Grünenplan (DUF). Hiermit sollten die vielen Besucher aus Grünenplan und der Region die Gelegenheit erhalten sich über ein fast vergessenes Kapitel Grünenplaner Glasgeschichte zu informieren. Ab 11 Uhr konnte man die von Herrn Pleyer und seinen Helfern zusammengestellte Ausstellung, die sogar eine von der Familie Krippendorff zu Verfügung gestellte original Savonette-Schleifscheibe beinhaltete, besuchen.

 
Minigolf-gruenenplan
 

Auch die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt nutzte die Gelegenheit sich die vielen Bilder und zusammengetragenen Detailinformationen näher anzusehen und befand den Besuch der Ausstellung abschließend, als sehr lohnenswert.

Im Anschluss ging es für die SPD - Politikerin dann weiter zur Eröffnung der Minigolfanlage in Grünenplan. Diese wird an den Wochenenden im Sommer von Ehrenamtlichen betrieben. Auch hierzu fand Tippelt lobende Worte, ist es doch schließlich eine tolle neue Möglichkeit der Freizeitgestaltung. Abschließend resümierte sie, dass sich ein Besuch sicherlich lohnt und verknüpft damit die Hoffnung, dass die neue Anlage gut angenommen wird.
 

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.