Tag der offenen Tür - Chemex

Chemex
 

Nach dem Brand vor zwei Jahren, stellte sich Unternehmen Chemex bei einem Tag der offenen Tür vor und zeigte die neuen Bauten und Veränderungen. Neben dem Wirtschaftsminister Bode und dem Umweltminister Sander besuchte auch die Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt das heimische Unternehmen.

Die Mitarbeiter der Chemex führten den Besuchern vor, wie chemisch-metallurgische Produkte für die Gießerei-Industrie entstehen.

Mit dem Neubau der Produktionshallen wurde auch ein ehrhöhtes Augenmerk auf Brand- und Umweltschutz gelegt. Die einzelnen Produktionsteile sind nun durch starke Betonwände mit entsprechenden Feuerschutztüren voneinander getrennt. Ebenso wurde in Abstimmung mit den örtlichen Feuerwehren ein spezielles Löschgel angeschafft, welches die Eindämmung von - durch chemische Reaktionen entstandene - Brände gewährleisten soll.

Somit präsentierte sich die Chemex als in jeder Hinsicht vorbildlicher Industriebetrieb seinen Besuchern.

Chemex
Werksleiter Martin Lauter und Geschäftsführer Martin Kuhlgatz erläutern den Besuchern das Herstellungsverfahren
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.