Zum Inhalt springen
Sabine Tippelt MdL Foto: Sabine Tippelt

30. Juli 2020: Zusätzliche Fördermittel auch für das Programm ‚Wir machen die Musik‘. Tippelt (SPD): „Ein positives Zeichen für das kulturelle Leben in der Region“

Schlagwörter
Kulturelle Einrichtungen sollen im kommenden Jahr von Seiten der Landesregierung stärker unterstützt werden als bisher. 1,5 Millionen Euro mehr als im letzten Haushaltsplanentwurf sind für die Unterstützung verschiedener Einrichtungen vorgesehen. 500.000 Euro an zusätzlichen Fördermitteln fließen in das Programm ‚Wir machen die Musik‘. Auch die Musikschule Holzminden wird davon profitieren. Derzeit werden auch in Holzminden Angebote durch Landesmittel finanziert. Die Holzmindener Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt (SPD) zeigte sich über die zusätzliche Unterstützung des Programms aus Hannover hocherfreut: „Es ist enorm wichtig, die Musikschule Holzminden bei ihrem kulturellen Angebot für Kinder zu unterstützen. Musikalische Bildung bietet jedem Kind eine Entwicklungschance, die einen besseren Start in das Leben beinhalten kann. Nachhaltig profitiert durch die zusätzlichen Mittel für das Bildungsangebot das kulturelle Leben in der gesamten Region.“

Das Musikalisierungsprogramm erhält im Jahr 2021 insgesamt 2,45 Millionen Euro aus dem niedersächsischen Landeshaushalt. Aufgrund der Vielzahl lokaler Musikschulen, Kitas und Schulen, die im Rahmen von „Wir machen die Musik“ kooperieren, erzielt der Musikunterricht hier eine enorme Wirkung: Mehr als 35.000 Kinder in ländlichen wie auch städtischen Räumen profitieren jährlich vom gemeinsamen, breit angelegten Bildungsangebot der Kooperationspartner. Insgesamt wurden seit Beginn des Programms im Jahr 2009 mehr als 310.000 Kinder in ihren Kindertageseinrichtungen und Schulen erreicht.

Vorherige Meldung: Johannes Schraps MdB und Sabine Tippelt MdL informieren sich bei der Weserbergland Tourismus e.V.

Nächste Meldung: Sabine Tippelt und Johannes Schraps zu Besuch in Lauenförde

Alle Meldungen