Zum Inhalt springen
Foto: Sabine Tippelt

12. März 2018: Sabine Tippelt besucht die Ausstellungseröffnung von Paula Tobias im Schloss Bevern

Dieser Termin war der heimischen Landtagsabgeordneten Sabine Tippelt am Sonntag besonders wichtig; die Eröffnung einer Dauerausstellung über Paula Tobias im Schloss Bevern.

Sie ist keine Unbekannte in Bevern, eine Deutsche jüdischen Glaubens, die im Jahre 1928 als Landärztin mit dem Fahrrad von Patient zu Patient durch das Weserbergland radelte. Sie initiierte eine Mütterberatung, praktizierte in Kreiensen, Delligsen und Bevern, bevor sie vor den Nazis in die USA emigrieren musste. „Paula Tobias hat viel geleistet und riskiert und übt bis heute eine Vorbildfunktion aus“ ist Tippelt überzeugt.

Doch die Geschichte der jüdischen Ärztin wird weiter erforscht und die Ausstellung soll stets erweitert werden, haben die Gleichstellungsbeauftragte Sigrun Brünig, Kulturreferentin Dr. Katja Drews und Anette Nott versprochen. „Ich freue mich, dass das Lebenswerk von Paula Tobias jetzt in einer Dauerausstellung besonders gewürdigt und weiter vervollständigt wird“ zeigt sich Tippelt zufrieden.

Vorherige Meldung: Sabine Tippelt besucht die Jahreshauptversammlung des DSC Delligsen

Nächste Meldung: Tippelt: Verständigung zwischen Landesregierung und kommunalen Spitzenverbänden ist entscheidender Schritt auf dem Weg zur Beitragsfreiheit

Alle Meldungen