Zum Inhalt springen
Foto: Sabine Tippelt

19. März 2018: Sabine Tippelt besucht 68. Handwerkertag in Holzminden

Als neuer Kultusminister nutzte Grant Hendrik Tonne die Bühne in der Stadthalle Holzminden, um zum diesjährigen Tag des Handwerks zwei wegweisende Entscheidungen der SPD-geführten Landesregierung zu verkünden.

Er bestätigte die Einführung der Meisterprämie, die schon ab diesem Frühjahr beantragt werden könne, und lobte ausdrücklich die Weserübergreifende Zusammenarbeit der örtlichen Berufsschulen in Holzminden und Höxter, die mit dieser Kooperation gefährdete Ausbildungsgänge in der Region sichern.

Unter den Gästen in der voll besetzten Stadthalle befand sich auch die stellvertretene Landrätin und heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt, die ihrerseits den mit 2.500 Euro dotierten Stiftungspreis der Otto-Künnecke-Stiftung an Jungmeister Jan Ferdinand Lieben aus Scharfoldendorf überreichte.

„Um die duale Ausbildung beneiden uns viele Länder. Gute Handwerker werden dringend gesucht. Alles Gute für das weitere Berufsleben“ postete sie später auf Facebook.

Tippelt war sehr erfreut, das sich der Minister über die angekündigte Meisterprämie von 4.000 Euro hinaus eine zusätzliche Förderung der Weiterbildungskosten bis zum Meisterbrief vorstellen kann.

„Damit wird die handwerkliche und akademische Ausbildung gleichwertig behandelt; eine Maßnahme zur Fachkräftesicherung in der Region“ so Tippelt.

Vorherige Meldung: Sabine Tippelt nimmt an der Jahreshauptversammlung beim Heimatverein Delligsen teil

Nächste Meldung: Jahresbauprogramm 2018 zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in den Gemeinden

Alle Meldungen