Zum Inhalt springen
Foto: Sabine Tippelt

21. Juli 2018: Sabine Tippelt besuch 70-jähriges Jubiläum der Fußballsparte beim TSV Kaierde

Anlässlich des 70-jährigen Bestehens der Fußballsparte fand in Kaierde am Wochenende ein großes Fest statt. Mit dabei, zur Feierstunde am Freitagabend auch die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt.
In ihrem Grußwort lobte sie das herausragende ehrenamtliche Engagement der vergangenen Jahrzehnte.

„70 Jahre - das spricht für viel Tradition und eine ganze Menge Geschichte, auf die ihr gemeinsam zurückblicken und vor allem auch stolz sein könnt. Zum Glück und das zeigt mir allein schon euer Festwochenende, steht dies aber nicht nur für Geschichte und Tradition, sondern auch für Gegenwart. So habt ihr auch in der abgelaufenen Saison eine erste und eine zweite Herrenmannschaft in der 1. Und 2. Kreisklasse am Start gehabt. Auch bei der Ü 32 seid ihr aktiv gewesen und im Jugendbereich seid ihr Teil der JSG Hills.

(Aufgrund der nötigen Umstrukturierung im „Fußball Kreis Holzminden“, gibt es im nächsten Jahr die zweite Kreisklasse nicht mehr. Nur vier Teams hätten für diese gemeldet. Dafür gibt es zwei erste Kreisklassen. Ihr habt dabei vom TSV Kaierde auch in der nächsten Saison wieder zwei Mannschaften im Herren Bereich am Start und steht damit durchaus gegen den Trend. Denn dies gelingt längst nicht mehr allen Vereinen.)

Die Wichtigkeit von Vereinen wie dem TSV Kaierde, für den Zusammenhalt unserer Gemeinschaft kann man gar nicht hoch genug einordnen. Da ist zum einen natürlich die ehrenamtliche Arbeit im Hintergrund, die es überhaupt erst möglich macht als Verein zu existieren. Da sind aber auch die sichtbaren Dinge, wie Veranstaltungen und Feste. Bei euch möchte ich in diesem Zusammenhang ganz besonders das traditionelle Hallenturnier, welches ihr jedes Jahr in der Delligser Sporthalle ausrichtet, hervorheben. Ein ganzes Wochenende steht hier Jahr für Jahr im Januar, für tollen Budenzauber mit vielen Teams aus der Region. Mit dem SV Alfled II gab es dabei in diesem Jahr eine siegreiche Mannschaft aus unserem Nachbarlandkreis. Für derartige Veranstaltungen braucht es viele Freiwillige, die helfen und für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Ich bin sehr froh darüber, dass es euch gelingt dieses Turnier auf die Beine zu stellen und hoffe, dass dies noch lange gelingen wird“, so Tippelt

Vorherige Meldung: Breitbandförderung: 2 Millionen Euro je Landkreis und kreisfreier Stadt vorgesehen

Nächste Meldung: Sabine Tippelt und Johannes Schraps zu Besuch im Kieswerk Lammert & Reese

Alle Meldungen