Zum Inhalt springen
Mgv Negenborn Gruppenbild Foto: Sabine Tippelt

13. Oktober 2011: MGV Negenborn zu Besuch im Landtag

Fahrt ins Blaue endete im Landtag

Die Tagesbusreise des MGV 1878 Negenborn führte dieses Jahr nach Hannover

Für rund 50 Mitglieder des Männer Gesangsvereins (MGV) 1878 Negenborn sowie ihren elf Unterstützern der Chorgemeinschaft Stadtoldendorf ging es am vergangenen Donnerstag auf einen Besuch in den Niedersächsischen Landtag nach Hannover. Die Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt hatte den Verein aus dem Weserbergland in die Landeshauptstadt eingeladen, damit sich die Sängerinnen und Sänger direkt vor Ort von den Inhalten und Struktur der Landespolitik überzeugen konnten.

Bevor die MGVler allerdings im Landtag ankamen führte Sie Ihre Ausfahrt ins Blaue mit dem Fahrgastschiff ‚Leineschloss‘ auf den Mittellandkanal und über den Stichkanal, vorbei an den Herrenhäuser Gärten, bis nach Linden. Die Fahrt auf den Wasserstraßen Hannovers war beeindruckend schön und erlebnisreich, da waren sich die Negenborner allesamt einig.
In Hannover angekommen, begrüßte die Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt die Negenborner Gruppe. Bei einem einleitenden Film zum Landesparlament konnten die Teilnehmer sich danach ein erstes Bild des Niedersächsischen Landtages machen. Als Zuschauer im Plenum wurden Sie später selbst Zeugen der zum Teil hitzigen Diskussion im Plenarsaal. Neben verschiedenen Beratungen interessierten sich die Negenborner dabei besonders für die Diskussion um den SPD-Antrag „Gute Arbeit durch Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz ermöglichen - Zukunft der Arbeit gestalten“, der die Gruppe bis in den gemütlichen Teil des Besuches beschäftigte. Hierfür nahm sich Sabine Tippelt Zeit, den Besuchern Rede und Antwort zu stehen und mit Ihnen über aktuelle politische Themen zu diskutieren. Mit Ronald Schminke MdL, einen echten Experten auf dem Themengebiet „Arbeit“, hatte sie auch einen weiteren Gesprächspartner für die Negenborner im Gepäck, um den vorangegangenen Antrag zu besprechen.
Anschließend konnte dann auch das Informative mit dem Geselligen verbunden werden und bei einem deftigen Abendbrot über das Erlebte diskutiert werden. Neben der Arbeitsmarktthematik diskutierten die Besucher vor allem über die Verkehrspolitische Situation der Region Weserbergland und die wichtige wirtschaftliche Bedeutung infrastruktureller Maßnahmen.

Die Besucher hatten ebenfalls die Möglichkeit sich mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden im Niedersächsischen Landtag Stefan Schoschtok persönlich auszutauschen. Er und Sabine Tippelt versicherten ihren weiteren Einsatz für den Landkreis Holzminden und bedankten sich bei den Negenborner Sängerinnen und Sänger für Ihr kommen. Im Gepäck hatte der Fraktionsvorsitzende auch noch eine gute Nachricht für die Weserbergländer. Für die kommende EU-Förderperiode will sich der Fraktionsvorsitzende für ein Programm einer Region Süd-Niedersachsen starkmachen, wovon besonders das Weserbergland profitieren würde. Am Ende des gelungenen Besuchs und im Gegenzug für die gute Nachricht brachte die Gruppe des Gesangsvereins der Landtagsabgeordneten sowie dem Fraktionsvorsitzenden ein Ständchen dar und bedankten sich nochmals für Ihre Einladung. Danach ging es für die interessierte Gruppe auf Ihren wohlverdienten Heimweg nach Negenborn.

Vorherige Meldung: Plenarrede Wattenmeer vom 12.10.2011

Nächste Meldung: Jubiläumskonzert Big Band Holzminden

Alle Meldungen