Zum Inhalt springen
Sabine Tippelt MdL Foto: Sabine Tippelt

7. September 2020: Landkreis Holzminden bekommt knapp 93.000 Euro für Förderung des Erhalts artenreichen Grünlands. Tippelt (SPD): „Förderung ein positives Signal für Nachhaltigkeit in unserer Region“

Im Haushaltsplan 2020 stehen Zuschüsse zur Förderung des Erhalts von artenreichem Grünland in Höhe von insgesamt 750.000 Euro zur Verfügung. Entsprechend des Haushaltsplans sollen damit bestimmte Lebensraumtypen in Niedersachsen gefördert werden. Das sind vor allen Dingen magere Fischlandschaften, Bergmähwiesen, naturnahe Kalkmagerrasen und artenreiche Borstgrasrasen.

Auch der Landkreis Holzminden erhält eine Förderung. Diese fällt mit 92.750 Euro vergleichsweise hoch aus. Die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt (SPD) freut sich deshalb ganz besonders über die Förderung aus Hannover: „Es ist ein positives Signal für die Nachhaltigkeit in unserer Region und zeigt einmal mehr, dass die SPD-geführte Landesregierung und insbesondere Umweltminister Olaf Lies sich stark für den Umweltschutz machen.“

Die zur Verfügung stehenden Mittel werden nun über geeignete Projekte im Rahmen der Projektanmeldungen zur Landesprioritätenliste „Pflege und Entwicklung in NSG und Natura 2000-Gebieten“ bewirtschaftet. Im Rahmen dieses Verfahrens wurden Ende 2019 insgesamt über 300 Maßnahmen beim Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz angemeldet.

Vorherige Meldung: Neue Förderrichtlinien des Wirtschaftsministeriums werden veröffentlicht. 1,4 Milliarden Euro für Niedersachsens Wirtschaft und den Kampf gegen die Auswirkungen der Coronakrise

Nächste Meldung: Ministerpräsident Stephan Weil zu Besuch bei Noelle + von Campe in Boffzen

Alle Meldungen