Zum Inhalt springen
Verabschiedung H K Kr _sche Foto: Sabine Tippelt
Einen Helgolandurlaub gab es aus den Händen von Sabine Tippelt

28. Oktober 2011: Hans-Dieter Krösche feierlich verabschiedet

Nach acht Jahren wurde am vergangenen Samstag der hauptamtliche Bürgermeister des Flecken Delligsen angemessen verabschiedet. Zur Feierstunde erschienen zahlreiche Gäste und Gratulanten aus der Gemeinde und Kreis, die neben viel Lob auch noch zahlreiche Geschenke mitbrachten.

"Die SPD wird Dich in guter Erinnerung behalten", schlussfolgerte die Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt über den scheidenden Chef der Einheitsgemeinde Flecken Delligsen. Es waren schwierige Zeiten in denen Hans-Dieter Krösche an der Spitze des Flecken gestanden hat. Bereits bei seiner Wahl 2003 musste der damalige Kandidat erst zur Aufstellung überredet werden und sich danach in einer engen Stichwahl behaupten.

In seiner Amtszeit betreute Hans-Doieter Krösche zahlreiche Projekte und übernahm die Verantwortung für eine gesunde Entwicklung im gesamten Flecken. So verwies auch der stellvertretende Bürgermeister Michael Bauermeister zurecht auf die konstant gebliebenen Arbeitsplätze in der Gemeinde und die Breitbandverkabelung, an deren Realisierung der ehemalige hauptamtliche Bürgermeister maßgebend beteiligt war.

Sabine Tippelt lobte darüber hinaus ausdrücklich die Verlässlichkeit von Hans-Dieter Krösche sowie dessen Bereitschaft sich in schwierigen Situationen, auch mit verschiedenen Meinungen, mit den Problemen der Menschen auseinanderzusetzen. Das dies auch innerhalb der Fraktion der Fall verschwieg die Landtagsabgeordnete und Fraktionsvorsitzende dabei nicht: "Aber wenn es darauf ankam, haben wir uns in den entscheidenden Situationen zusammengerauft".

In der Zukunft wird Hans-Dieter Krösche der SPD-Fraktion im neu gewählten Kreistag in Holzminden angehören und dort die Interessen seiner Heimat vertreten. Somit bleibt er der Politik noch ein wenig erhalten, auch wenn es zunächst einmal in den wohlverdienten Helgolandurlaub mit Gattin Elke geht.

Vorherige Meldung: Bundeswehrreform: Standort Holzminden bleibt erhalten!

Nächste Meldung: Landrat Walter Waske verabschiedet

Alle Meldungen