Zum Inhalt springen

19. April 2010: Gespräch Unterrichtsversorgung AST Holzminden

Sabine Tippelt traft sich mit Herrn Jung - Leiter des Albert-Schweizer-Therapeutikums - um über die aktuelle Situation der Unterrichtsversorgung am Institut zu sprechen.

Das Albert-Schweizer-Therapeutikum ist eine Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie. Hier können 21 Kinder und Jugendliche stationär behandelt werden. Eine große Institutsambulanz ist angeschlossen. Das gesamte Spektrum kinder- und jugendpsychiatrischer Auffälligkeiten kann hier behandelt werden.

Zur Einschätzung und Stärkung sozialen Lernens können Kinder und Jugendliche während des stationären Aufenthaltes klinikintern beschult werden (leider gibt es derzeit einige Probleme bei der Unterrichtsversorung).

Die meisten schulpflichtigen Kinder besuchen während des stationären Aufenthaltes die Klinikschule.Die SchülerInnen werden nach Möglichkeit schulform- und Jahrgangsbezogen unterrichtet. Sie werden entsprechend ihrer kognitiven und sozialen Fähigkeiten in kleinen Lerngruppen - individuell differenziert – begleitet-.

Sabine Tippelt und Hr. Jung sprachen über das Unterrichtskonzept und die momentan schwierige Situation und suchen gemeinsam Lösungswege, um die Unterrichtsversorgung zu verbessern.

Vorherige Meldung: Jubiläum MGH Eschershausen

Nächste Meldung: Bereisung AK Wirtschaft - Berlin

Alle Meldungen