Zum Inhalt springen
Hwtag Foto: Sabine Tippelt
v.l: Sabine Tippelt, Marlies Grebe, Olaf Lies und Angela Schürzeberg

29. März 2014: 64. Handwerkertag in der Holzmindener Stadthalle

Im Mittelpunkt des traditionellen Handwerkertages der Kreishandwerkschaft Holzminden stand in diesem Jahr die Festrede des Niedersächsischen Ministers für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Olaf Lies (SPD).

Lies zeigte in seinem Festvortrag „Nachhaltige Wirtschaftspolitik für das Niedersächsische Handwerk“ viel Gespür für die Anliegen der Handwerker und fühlte sich in ihrem Kreis sichtliche wohl. Auch in Namen der rot-grünen Landesregierung sendete der Minister positive Signale an die Meister und ihre Mitarbeiter. „Wir wollen ihr verlässlicher Partner sein“, so Olaf Lies. Weiter nahm er Stellung zur geforderten Verbesserung der Infrastruktur und machte deutlich, dass sowohl der Ausbau der B 64 ach Osten, als auch der B 240 nach Norden vom Land für den Bundesverkehrswegeplan angemeldet worden sein. Sobald hier konkrete Kriterien des Bundes bekannt sein wolle er sich mit den einzelnen Regionen zusammensetzen und über das weitere Vorgehen beraten, so Lies abschließend. Für seine Rede gab es dann neben viel Applaus von Kreishandwerksmeister Uwe Hinz einen weißen Raben aus Fürstenberger Porzellan als Dankeschön.

Auch die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt befand sich unter den Gästen der Veranstaltung und verfolgte im Anschluss an Olaf Lies Rede die Ehrungen der Meisterjubilare und langjährig im Handwerk tätigen, sowie die Verleihung des mit 2500 Euro dotierten Stiftungspreises der Otto-Künnecke-Stiftung an den Meisternachwuchs.

Vorherige Meldung: 50 Jahre Musikzug Delligsen

Nächste Meldung: Sozialministerin Cornelia Rundt in Holzminden

Alle Meldungen