Zum Inhalt springen
Mehrgenerationenhaus Herr Satzke Und Frau Kirchner
In der Bildmitte Frau Kirchner und Herr Satzke

13. Januar 2013: 5 Jahre Mehrgenerationenhaus in Eschershausen

Am Sonntag feierte das Mehrgenerationenhaus in Eschershausen fünfjähriges Bestehen. Unter den Gäste auch die Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt (SPD).

In ihrem Grußwort bedankte sich Tippelt, die Mitglied im Förderverein ist, zunächst recht herzlich für die Einladung, der sie mit großer Freude gefolgt ist. Gleich zu Beginn zog sie ein Fazit über die letzten fünf Jahre in dem sie zu dem Schluss kam, dass in Eschershausen tolle Mitarbeiter hervorragende Arbeit leisten, die besonders wertvoll für unsere Gesellschaft ist. Der Name „Mehrgenerationenhaus“ sei dabei immer Programm, es werden alle Generationen unter einem Dach vereint. Damit wird etwas erreicht was vielen von uns im Alltag scheinbar verloren gegangen ist, nämlich ein generationsübergreifendes Miteinander, bei dem man sich gegenseitig hilft und unterstützt, so Tippelt weiter. Darüber hinaus machte sie deutlich, dass die finanziellen Mittel für alle Mehrgenerationenhäuser in Niedersachsen dauerhaft gesichert werden müssen, damit die großartige Arbeit fortgesetzt werden kann. Die SPD hat dies ausdrücklich in ihrem Wahlprogramm verankert, da die Wichtigkeit von Familienzentren, bei denen Mehrgenerationenhäuser eine große Rolle spielen, immer größer wird. In Zeiten, in denen es immer schwieriger wird Familie und Beruf in Vereinbarkeit zu bringen, müssen wir die Institutionen stärken und fördern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben den Menschen genau in diesen Fragen zur Seite zu stehen, so Tippelt, die sich abschließend noch bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die herausragende Arbeit der letzten fünf Jahre bedankte und weiterhin viel Kraft und Energie wünschte.

Vorherige Meldung: Frank Walter Steinmeier zu Gast in Stadtoldendorf

Nächste Meldung: Podiumsdiskussion von Wirtschaftsjunioren und IHK

Alle Meldungen