Zum Inhalt springen
Tag Der Ehrenamtlichen Foto: Sabine Tippelt
v.l.: Stephan Weil, Zina Ulubaeva, Annika Kreplin, Fabian Schulz, Heinrich Hugo Noack, Sabine Tippelt und Heinz Dieter Rheinländer

26. September 2015: 33. „Tag der Ehrenamtlichen": Land zeichnet 83 Bürgerinnen und Bürger aus – Auch der Landkreis Holzminden mit fünf Geehrten vertreten

Anlässlich des 33. „Tages der Ehrenamtlichen" hat die Landesregierung am Sonnabend, 26. September 2015, bei einer Festveranstaltung in Hildesheim 83 Bürgerinnen und Bürger aus Niedersachsen für ihr bürgerschaftliches Engagement ausgezeichnet. Sie sind seit vielen Jahren mit herausragendem Einsatz ehrenamtlich tätig und werden stellvertretend für die vielen Engagierten in ganz Niedersachsen gewürdigt.

Die an diesem Wochenende Geehrten wurden von den Kommunen vorgeschlagen und kommen aus der Region Hannover, den Landkreisen Diepholz, Hameln-Pyrmont, Hildesheim, Holzminden, Nienburg und Schaumburg sowie den Städten Hameln, Hannover und Hildesheim.

Aus dem Landkreis Holzminden kam fünf Bürgerinnen und Bürgern die Ehre zuteil. So wurden Heinrich Hugo Noack, 1. Vorsitzende des Sollingverein e.V., Heinz Dieter Rheinländer, als langjähriger Leiter des Heimatmuseums im Weserrenaissance Schloss Bevern, Fabian Schulz, der mit seinen 28 Jahren bereits seit zehn Jahren die Kinderfreizeiten des Landkreises Holzminden betreut, Annika Kreplin (MTV von 1948 Holzminden e.V.), seit 2008 Übungsleiterin im Kinderturnen, seit 2011 für den Jugendausschuss zuständig und seit 2013 Abteilungsleiterin Turnen und Zina Ulubaeva, die seit mehreren Jahren in der Flüchtlingsbetreuung ehrenamtlich tätig ist, für ihre jahrelangen Dienste, zum Wohl der Allgemeinheit geehrt.

„Diese Veranstaltung ist in den vergangenen Jahrzehnten zu einer festen Einrichtung zur Würdigung und Anerkennung ehrenamtlicher Tätigkeit geworden. Die Landesregierung möchte damit Danke sagen für ein besonderes Engagement, das aus unserer Gesellschaft nicht mehr weg zu denken ist", sagte Ministerpräsident Stephan Weil. Gemeinsam mit Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz und Sozialministerin Cornelia Rundt nahm der Regierungschef die Ehrung im Novotel in Hildesheim vor.
41 Prozent der Bürgerinnen und Bürger über 14 Jahre sind in ihrer Freizeit ehrenamtlich tätig. Damit belegt Niedersachsen Rang 1 im Ländervergleich. „Es ist imponierend, wie sich das freiwillige Engagement in Niedersachsen zu einer tragenden Säule unseres Gemeinwesens entwickelt hat. Im Ehrenamt leben und verwirklichen Menschen Solidarität, Eigeninitiative und Selbstverantwortung konkret und in beeindruckender Weise", sagte Weil. Diese gelebte Solidarität sei gerade in der aktuellen Situation unverzichtbar. „Ohne die vielen ehrenamtlich tätigen Flüchtlingshelfer in Niedersachsen wäre die Herausforderung nicht zu bewältigen."

Auch die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt war Gast der Veranstaltung und freute sich besonders, dass auch der Landkreis Holzminden so gut vertreten war. „Das Ehrenamt ist eine der wichtigsten Säulen unserer Gesellschaft, es ist schön zu sehen, dass es so viele Menschen gibt, die ihre eigene Freizeit opfern um sich in den Dienst ihrer Mitmenschen zu stellen“, so Tippelt anschließend.

Vorherige Meldung: Gleichwertige Lebensbedingungen für ganz Niedersachsen – Maximilian Schmidt stellt Impulspapier „LandLebensWert“ vor

Nächste Meldung: Sabine Tippelt besucht großes Chorkonzert in Buchhagen

Alle Meldungen