Tippelt und Schraps besuchen ‚Timmermanns Hof‘ in Ottenstein

 

Johannes Schraps, Sabine Tippelt, Silke Timmermann und Heinrich Timmermann (v.l.n.r)

 

Die Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt und der Bundestagskandidat Johannes Schraps (beide SPD) haben auf ihrer Sommertour den Urlaubs-Bauernhof Timmermann besucht. Die Betreiber Heinrich und Silke Timmermann informierten die Abgeordnete über den Tourismus, der für viele landwirtschaftliche Betriebe ein immer wichtigeres Standbein wird.

 

Im Zuge der Dorferneuerung in Ottenstein sei man auf die Idee gekommen, die bestehende Ferienwohnung umfassend zu modernisieren und so in die Qualität zu investieren. Später wurde ein Gebäude auf dem benachbarten Grundstück zugekauft und aufwendig ausgebaut. Die Investitionen haben sich gelohnt. Inzwischen kann der Hof seine Gäste in fünf Ferienwohnungen unterbringen, alle auf 4-Sterne-Niveau.  Außerdem wird den Gästen ein tolles Programm geboten.  So gibt es Reitunterricht, einen Verleih von E-Bikes, Fahren mit dem Planwagen durch die Ottensteiner Hochebene oder die Möglichkeit bei der Arbeit auf dem Hof zu helfen. Vor allem Familien mit Kindern schätzen den Hof, aber auch Pilger und Wanderreiter kommen regelmäßig. Insgesamt 4000 Übernachtungen zählt die Familie Timmermann inzwischen pro Jahr.

Möglich war diese Erfolgsgeschichte auch wegen zahlreicher verschiedener Förderprogramme. Allerdings seien die verschiedenen Möglichkeiten der Förderung oft kompliziert und schwer zu durchschauen. Tippelt, die sowohl tourismuspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion als auch Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses ist, kennt das Problem. „Ferien auf dem Bauernhof sind gerade in einem Land wie Niedersachsen aus verschiedenen Blickwinkeln eine tolle Sache“, so Tippelt. „Dann gibt es aber verschiedene Töpfe von verschiedenen Ministerien, alle mit unterschiedlichen Bedingungen, Fristen und Zielen. Das muss besser werden“, sagt Tippelt. „Wenn guter Wille, Kreativität, Geld und Potenzial da sind, darf es nicht daran scheitern, dass diese Dinge nicht zusammenfinden.“

Timmermann, die sich auch bei der Arbeitsgemeinschaft ‚Urlaub und Freizeit auf dem Lande‘ engagiert, fordert von der Politik zudem mehr Unterstützung, für die Arbeit der Arbeitsgemeinschaft. Sabine Tippelt sicherte ihr dabei Unterstützung zu. Die SPD-Abgeordnete versprach ferner sich in Hannover für neue Impulse beim ländlichen Tourismus einzusetzen. „Urlaub auf dem Bauernhof sind sowohl für die landwirtschaftlichen Betriebe als auch für die Region insgesamt eine große Chance“, so Tippelt.

 
    Arbeit     Kommunalpolitik     Landwirtschaft     Niedersachsen     Umwelt und Nachhaltigkeit     Wirtschaft
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.