Sabine Tippelt besucht Jahreshauptversammlung des TTV Varrigsen

 
 

Am Freitag fand in Varrigsen die alljährliche Jahreshauptversammlung des heimischen TTV statt. Neben Vorstandswahlen standen auch Ehrungen auf der Tagesordnung. Dabei wurde unter anderem Frau Mudra für 20 Jahre Vorstandsarbeit mit der silbernen Ehrennadel des Kreissportbundes geehrte. Bei den Vorstandswahlen wurde der bisherige Vorstand einstimmig wiedergewählt.

 

Unter den Gästen der Versammlung war auch in diesem Jahr die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt. In ihrem Grußwort lobte sie die tolle Arbeit, die der Verein nun schon über knapp 30 Jahre leistet. „Ihr als Mitglieder des TTV Varrigsen tragt mit Eurem großen ehrenamtlichen Engagement dazu bei, dass es in Varrigsen eine so einzigartige Dorfgemeinschaft gibt. Darüber hinaus habt ihr auch immer wieder tolle sportliche Ergebnisse zu feiern“, so Tippelt. Besonders positiv hob sie die Jugendarbeit hervor. „Immer wieder gelingt es euch junge Menschen für den Tischtennissport zu begeistern und somit euren Verein zukunftsfähig aufzustellen. Gerade in Zeiten, in denen es immer schwieriger wird junge Menschen für das aktive Vereinsleben zu interessieren, leistet ihr auf diesem Gebiet eine unglaublich wertvolle Arbeit“, so Tippelt weiter.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.