Sabine Tippelt besucht Neujahrsempfang des Werbe-Interessen-Rings Delligsen

Neujahrsempfangwir2016
 
 

Rund 120 Gäste folgten am Donnerstagabend der Einladung des Delligser Werbe-Interessen-Rings (WIR) zum Neujahrsempfang in die Oberschule Delligsen. Die Vorsitzende Isabell Witte begrüßte die vielen Gäste, unter denen neben der heimischen Landtagsabgeordneten Sabine Tippelt auch Staatssekretärin Daniela Behrens war.

 

Im Mittelpunkt des Abends stand das Thema Schule, passend dazu referierte Daniela Behrens zum Thema Fachkräftemangel. Isabell Witte führt aus, dass der Gewerbeverein, der im letzten Jahr hauptsächlich die Schaffung von Kindergartenplätzen im Auge hatte, sich in diesem Jahr auf die Oberschule fokussieren wolle. Die Schule, so Witte weiter, sei ein wichtiger Standortfaktor und eng verzahnt mit den heimischen Unternehmen.  Sabine Tippelt nutzte in diesem Zusammenhang die Gelegenheit der Schule ein großes Lob für ihre tolle Arbeit  auszusprechen und betont, dass sie ganz klar hinter dem Schulverbund mit Duingen stehe. Darüber hinaus gratulierte sie der Schule nochmals zu der im letzten Jahr verliehenen Auszeichnung „Umweltschule in Europa“.  „Dies ist eine Würdigung des Schulschwerpunktes „Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Teilhabe“, so Tippelt.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.