TuSpo Grünenplan feiert 70-jähriges Bestehen

Sportlerball
 
 

Mit einem großen Sportlerball feierte der TuSpo Grünenplan am vergangenen Wochenende sein 70-jähriges Bestehen. Bei Musik und Tanz, sowie hervorragender Bewirtung ließen es sich die Gäste gutgehen. Auch die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt besuchte die Veranstaltung und nutzte die Gelegenheit dem Verein zum Jubiläum zu gratulieren.

 

Besonders lobend hob Tippelt hierbei hervor, dass der Verein als erster Verein im Landkreis ein sichtbares Zeichen gegen rechts setzt. „Ganz besonders habe ich mich über ihr Angebot gefreut, dass Sie auch öffentlich auf Ihrer Homepage bekannt gemacht haben. Mit Verweis auf Ihre Satzung "Der Verein ist frei von politischen, rassistischen und religiösen Tendenzen" haben Sie deutlich gemacht, dass sich ihr Sportangebot an alle Mitmenschen richtet, gleich welchen Alters, welcher Herkunft oder Hautfarbe! Als erster Verein im Landkreis Holzminden setzt der TuSpo Grünenplan ein sichtbares Zeichen gegen rechts und engagiert sich im Rahmen der Dürener Initiative "Fußballvereine gegen rechts - gegen Rassismus und Gewalt", so Tippelt. Die weiter positiv hervorhob, wie toll Integration im TuSpo Grünenplan gelebt wird. „Sie setzen sich aktiv für Integration ein, heißen Flüchtlinge in Ihren Reihen willkommen und bieten Ihnen das Mitmachen an. Damit beweisen Sie auf ein Neues Mitmenschlichkeit und die Fähigkeit sich aufmerksam um andere zu bemühen und sich nicht nur um sich selbst zu drehen. Es wird in diesen Wochen und Monaten auf diese Integrationsanstrengungen ankommen und ich bin Ihnen dankbar, dass Sie diesen wertvollen Beitrag dazu leisten“, so die Landtagsabgeordnete.

Abschließend wünschte sie dem Verein auch für die Zukunft alles Gute und schloss mit den Worten „Bleibt so wie ihr seid!“

 

 

 

 

 

 

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.