Sabine Tippelt besucht Kartoffelbratfest und Kürbismarkt

Kuerbismarkt2015
 
 

Trotz des doch eher ungemütlichen Wetters fanden sich am Sonntag sowohl beim Kartoffelbratfest in Eschershausen als auch beim Kürbismarkt in Polle viele Besucher ein. Während bei beiden Veranstaltung die kulinarischen Genüsse im Vordergrund standen, bot Polle ein klassisches Marktgeschehen als Rahmenprogramm, in Eschershausen wusste man mit Musik und Fahrgeschäften zu überzeugen.

 

Bereits zum 24. Mal veranstaltete die Eschershäuser Werbegemeinschaft nun schon das Kartoffelbratfest, mit den Besucherzahlen konnte man dabei auch in diesem Jahr sehr zufrieden sein. Mehrere Tausend Menschen fanden sich in der für den Autoverkehr komplett gesperrten Innenstadt ein und feierten, bei einem abwechslungsreichen Musikprogramm, die Kartoffel.

Auch beim Kürbismarkt in Polle war man mit der Besucherzahl sehr zufrieden, so stieg diese im Vergleich zum Vorjahr abermals und das Angebot wurde weiter vervielfältigt. An allen Farben, Größen und Formen konnte man das Gemüse erwerben und bis zum Sonntagabend war fast alle verkauft. Aus einem Umkreis von über 50km waren Händler zur Poller Burg gekommen um ihre Produkte auszustellen. Die Besucher kamen teils noch von deutlicher weiter weg.

Sabine Tippelt, die beide Feste besuchte sprach im Anschluss, von einem, trotz des schlechten Wetters, sehr gelungen Sonntag. „Ich habe die Stimmung auf bei beiden Veranstaltungen sehr genossen und freue mich schon auf das nächste Jahr“, so Tippelt.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.