140 Jahre Freiwillige Feuerwehr – Langes Feierwochenende in Reileifzen

140jahre Ffw Reileifzen
 
 

Bei hochsommerlichen Temperaturen feierte man am Wochenende in Reileifzen das 140 jährige Bestehen der ortsansässigen Feuerwehr. Bei der Feierstunde am Samstagnachmittag, im Festzelt an der Weser war auch die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt zu Gast.

 

Los aber ging es bereits am Freitagabend mit einem Discoabend. DJ Tanzbär sorgte dabei  für hervorragende Stimmung unter den anwesenden Partygästen. Weiter ging es dann am Samstag mit der Feierstunde, sowie der anschließenden Kranzniederlegung am Ehrenmal in der Reileifzer Dorfmitte. Am Abend folgte dann noch der große Festball an der Weser. Wer bis dahin vom Feiern noch nicht genug hatte, der konnte sich am Sonntag ab 10.30 Uhr beim Katerfrühstück im Zelt einfinden. Im Anschluss daran folgte der große Festumzug, bevor die Veranstaltung zunächst bei den Klängen der Festkapellen und später dann mit Musik von DJ Marco im Festzelt ausklang.

Sabine Tippelt nutzte am Samstag sogleich auch die Gelegenheit sich mit einem Grußwort an Reileifzer und Gäste zu wenden. Dabei sprach sie der FFW für nun schon 140 Jahre Dienst zum Wohl der Allgemeinheit großen Lob und Dank aus. Des Weiteren hob sie den tollen Zusammenhalt in dem kleinen Weserörtchen hervor, ohne den so wunderbare Feste, wie dieses gar nicht möglich wären.   

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.