Sabine Tippelt besucht Kreis-Jugendfeuerwehrwettbewerbe in Holzminden

Kreisjugend-hol
 
 

Aus Kreis und Bezirk waren am vergangenen Wochenende viele Kinder- und Jugendfeuerwehren nach Holzminden gereist um sich im Wettkampf zu messen. Auch die heimische Landtagsabgeordnete machte sich dabei am Samstag ein Bild davon, wie es um den Feuerwehrnachwuchs in unserer Region bestellt ist.

 

Die Teilnehmerzahlen konnten sich in jedem Fall sehen lassen, so traten bei den Jugendlichen 24 Gruppen an und bei den Kindern sogar 63. Insgesamt 600 Aktive waren damit vor Ort. Die gezeigten Leistungen rangen Tippelt ein großes Lob ab. „Es ist toll zu sehen, dass so viele Kinder und Jugendliche den Weg in unsere Jungendfeuerwehren finden und somit das Fundament für eine gute Zukunft bilden“, so Tippelt.

Während es für die Jugendlichen um Titel ging, hatte man sich für die Kinder ein Spiel ohne Grenzen einfallen lassen, bei dem in verschiedenen Übungen Geschicklichkeit und Ausdauer gezeigt werden mussten.

Kreisjugendfeuerwehrwart Steffen Brandt zeigte sich im Anschluss sowohl mit den Leistungen als auch mit der hervorragenden Stimmung, an beiden Wettkampftagen hochzufrieden.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.