Sabine Tippelt besucht Praktikumsausstellung in Eschershausen

Eschers-praktika
 
 

Am Dienstag stellten die Schülerinnen und Schüler der Wilhelm Raabe Realschule Eschershausen, die Erfahrungen ihres dreiwöchigen Betriebspraktikums vor. Zu Gast auch die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt, die im Anschluss von einer tollen und rundum gelungenen Veranstaltung sprach.

 

Eröffnet wurde die Ausstellung mit einer musikalischen Vorführung der Gitarren AG. Im Anschluss übernahm Schulleiter Brand die Eröffnungsrede und lobte das tolle Engagement seiner Schülerinnen und Schüler, sowie die Bereitschaft der vielen Betriebe. Weiter ging es dann mit einigen Schülervorträgen, zu verschiedensten Berufen. Von Industriekaufmann über Steuerberater bis hin zum Forstwirt war vieles dabei.  Zwischen den Vorträgen hatten die Besucher genügend Zeit sich die Stände der verschiedenen Schüler anzuschauen. Ein Höhepunkt der Veranstaltung sicherlich die Vorführung einer Fütterungsmaschine, mit anschließender Treckerfahrt auf dem Schulgelände.

Auch für das leibliche Wohl war, mit einem von der Schule zusammengestellten Buffet  bestens gesorgt.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.