Sabine Tippelt besucht Reileifzen und die Flotte-Weser

Reileifzen
 
 

Fast schon traditionell besuchte die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt auch in diesem Jahr, beim Kirschblütenfest in der Rühler Schweiz das Örtchen Reileifzen. An vielen Ständen bot man hier den Besuchern ein buntes und abwechslungsreiches Programm aus vorgeführter Handwerkskunst und kulinarischen Köstlichkeiten.

 
Flotte Weser
 

Das Castrum Everstein - ein mittelalterliches Zeltlager der Weserfalken und Eversteiner Grafen, sowie Oldtimer-Traktoren und Ponyreiten rundeten das gelungene Rahmenprogramm ab. Für die musikalische Unterhaltung sorgten abwechselnd Sebastian Hegener und die Stahler Feldberg Musikanten. Einer der Höhepunkte, der Empfang der neuen Kirschblütenkönigin „Julia die I.“. Außerdem begrüßte man traditionell eine Delegation japanischer Freunde. Unter ihnen die japanische Kirschblütenprinzessin und der japanische Konsul.

Einmal in Reileifzen nutzte Sabine Tippelt auch in diesem Jahr die Gelegenheit, bei der Saisoneröffnung der Flotte-Weser dabei zu sein. Bis Rühle blieb sie an Bord und genoss, wie die vielen  anderen Gäste, bei milden Temperaturen den Blick in die tolle Landschaft des Weserberglandes.

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.