„Alte Molkerei eröffnet in Kaierde“

Alte-molkerei2
 
1 Kommentar
 


Viele Interessierte fanden am Mittwochabend den Weg zur Eröffnung des Cafés „Alte Molkerei“. Unter ihnen auch die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt, die sich beeindruckt von diesem tollen Gemeinschaftsprojekt zeigte und der Kaierder Dorfgemeinschaft großes Lob aussprach.

 
Alte-molkerei-kaierde
 

Entstanden ist dieses neue Zentrum der Dorfgemeinschaft auf dem Grundstück des Landwirtes H.H- Schwarze. Das alte Gebäude war für ihn nutzlos geworden  und so ließ er sich dafür begeistern das Haus zu nutzen. Er renovierte es auf eigene Kosten und nun ist es an die Betreibergenossenschaft vermietet und hat zunächst an den Wochenenden geöffnet und ist für Feiern zu mieten. Gerade unter dem Gesichtspunkt, dass Ende des Jahres das letzte Gasthaus in Kaierde schließt ist die Eröffnung der „Alten Molkerei“ eine riesen Bereicherung für den Ort und von immenser Bedeutung für das aktive Dorfleben.

 
 

 

1 Kommentar zu „Alte Molkerei eröffnet in Kaierde“

1

Zirr Sigrid und Fritz

am um 20:12 Uhr

 

Hallo " Alte Molkerei Kaierde ", Sigrid und ich haben euch ja am Samstag ,den 6.12. besucht und einen sehr guten Eindruck vom Gebäude und dem Cafe , dem Kuchen und der Bedienung gewonnen. Wir wünschen dem Team, dem Vorstand und der Genossenschaft alles Gute und weiterhin einen guten Verlauf.
Herzliche Grüsse Sigrid und Fritz Zirr


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.