Sabine Tippelt beim Jahresempfang der AOK in Alfeld

Tippelt Sabine 960
 
 

 

Vor rund 100 Gästen aus Politik, Wirtschaft und dem öffentlichen Dienst, darunter auch die Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt (SPD), stand am vergangenen Montag die Erhaltung des Krankenhauses in Alfeld im Mittelpunkt des diesjährigen Neujahrsempfangs der AOK Hildesheim-Hameln.

Staatssekretär Jörg Röhmann (SPD) , im Kabinett Weil seit einem Jahr zuständig für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration, machte in seiner Rede gleich zu Beginn deutlich, dass das Krankenhaus Alfeld erhalten werden muss, da es für die Bewohner der Region große Sicherheit darstellt. Desweiteren sagte Röhmann, dass zeitnah Gespräche aufgenommen werden, um eine optimale gesundheitliche Versorgung im Landkreis Hildesheim, trotz angespannter Finanzlage zu ermöglichen. Man werde auch in Zukunft versuchen kleine Krankenhäuser so gut es geht zu unterstützen, so Röhmann abschließend.

Auch für Sabine Tippelt ist die Erhaltung des Krankenhauses Alfeld eine bedeutende Angelegenheit, da dafür Sorge getragen werden muss, dass auch im ländlichen Raum eine flächendeckende und gute gesundheitliche Versorgung erhalten bleibt.

 

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.