Jahreshauptversammlung der FFW Ammensen

Foto 6_
 
 

 

Am vergangenen Samstag fanden viele Mitglieder der FFW Ammensen den Weg ins Dorfgemeinschaftshaus zur Jahreshauptversammlung. Unter den Anwesenden auch die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt (SPD), die in ihrem Grußwort die hervorragende Arbeit der Ammenser Wehr lobte und speziell die Jugendarbeit als herausragend und vorbildlich bezeichnete. Ein Beispiel hierfür der erste Platz der Jugendwehr Ammensen beim Hilspokalwettkampf. Desweiteren hob Sabine Tippelt die auch im vergangenen Jahr wieder beispiellose Eigeninitiative der FFW Ammensen hervor. So wurde in Eigenleistung eine neue Heizung im Feuerwehrhaus eingebaut, nachdem im vorangegangenen Jahr schon der Großteil des Umbaus am Gebäude von den Kameraden selbst vorgenommen wurde.

Insgesamt stellte der Abend einen Rückblick auf das vergangene Jahr dar. Ortsbrandmeister Dirk Nienstedt erzählte den Anwesenden von sechs Einsätzen der Hilfeleistung und ging zudem auf die Veranstaltungen ein, die die FFW im vergangenen Jahr ausrichtete. Darunter neben dem traditionellen Weihnachtsbasar, die Braunkohlwanderung und die Ausrichtung des Osterfeuers.
 

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.