Neujahrsempfang der IHK in Hildesheim

Tippelt Sabine 960
 
 

Der Landkreis Holzminden war mit zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern beim Neujahrsempfang der IHK in Hildesheim vertreten. Unter den über 30 Gästen aus der Region waren vor allem Unternehmer und politisch Verantwortliche. Auch die Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt war bei der Jahresauftaktveranstaltung der Industrie- und Handelskammer anwesend.

 

Der Hannoveraner IHK-Präsident Dr. Hannes Rehm, ging in seiner Rede auf die Dimensionen der europäischen Konjunkturentwicklung, Deutschlands internationale Wettbewerbsfähigkeit und bundespolitische Themen wie den Mindestlohn oder die Rentenreform ein. Der IHK-Vizepräsident Jens Koch, lobte in seinen Grußworten die Anstrengungen und Investitionen im Landkreis Holzminden. Er wies außerdem daraufhin, dass die Standortfrage sowohl für Unternehmen als auch für Familien nicht zuletzt von Fragen der Lebensqualität abhinge. Diese jedoch stünden immer in Zusammenhang mit Faktoren wie Schullandschaft oder ärztlicher Versorgung.

Die Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt zeigt sich zuversichtlich, dass der Landkreis Holzminden sich auch in Zukunft positiv entwickeln werde: „Wir haben mit der Einrichtung der Regionalbeauftragten, dem Südniedersachsenplan und den uns zustehenden GRW-Mitteln große Möglichkeiten für Investitionen in die Zukunft unserer Heimat. Diese Gelegenheit müssen wir nutzen“, so Tippelt am Rande der Veranstaltung.
 

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.