Neues Logistikzentrum bei Stiebel Eltron eingeweiht

Tippelt Sabine 960
 
 

Gemeinsam mit der Führung von Stiebel Eltron und Vertretern aus der Politik weihte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Montag das neue Logistikzentrum des Unternehmens ein. Beteiligt an dem symbolischen Knopfdruck zur Erföffnung waren auch die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt (SPD) und die Bundestagsabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller (SPD).

Das neue Logistikzentrum bietet eine Lagerfläche von 10000 Quadratmetern und hat Platz für 13000 Palettenstellplätze. Damit verfügt Stiebel Eltron nun insgesamt über ein Fertigwarenlager mit 24500 Quadratmetern Fläche für etwas 30000 Palettenstellplätze. Beschäftigt sind in diesem Bereich des Unternehmens 45 Mitarbeiter.

Rudolf Sonnemann, Vorsitzender der Geschäftsführung , betonte, dass nach der Einweihung der Wärmepumpen- Hallen 1 und 2, der Blechfertigung, der an die Wärmepumpenproduktion angegliederten großen Lagerhalle und der Fertigung für Großspeicher mit dem neuen Logistikzentrum ein weiterer wichtiger Schritt für den Produktionsstandort Holzminden getan wurde. Hauptgrund für den Neubau war die Erkenntnis, dass die Logistik-Aufgaben der Zukunft mit den vorhandenen Strukturen nicht zu bewältigen sein würden, so Sonnemann weiter.

Ministerpräsident Weil machte deutlich, dass Stiebel Eltron für ihn ein zukunftsfähiges Unternehmen ist, das sich ganz klar zum Standort Holzminden bekennt. Hierfür fand er lobende Worte und hob die Wichtigkeit des Unternehmens für die ganze Region hervor.
 

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.