Verbandsversammlung der Kreisfeuerwehr in Bodenwerder

Tippelt Sabine 960
 
 

Am Freitagabend fand die Verbandsversammlung der Kreisfeuerwehr in Bodenwerder statt. Zu Gast, in Abwesenheit von Landrätin Angela Schürzeberg (SPD), auch die stellvertretende Landrätin und Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt (SPD).

In ihrem Grußwort machte Tippelt zunächst deutlich, dass die Feuerwehren im Kreis Holzminden für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet sind und dass der Kreisfeuerwehrverband daran einen sehr großen Anteil hat. Dies geht von der Unterstützung der Kinder- und Jugendfeuerwehren über die Aus- und Weiterbildung bis hin zur Bereitstellung von Musikzügen. Desweiteren hob Sie hervor, dass das ehrenamtliche Engagement aller freiwilligen Feuerwehrleute gar nicht hoch genug geschätzt werden kann. So sei die schnelle und professionelle Hilfe bei Notfällen und die stetige Bereitschaft rund um die Uhr Dienst für die Mitmenschen zu leisten ein Garant für die Sicherheit im Kreis Holzminden. Außerdem merkte Tippelt an, dass es Aufgabe der Politik sein weiterhin dafür zu Sorgen die besten Rahmenbedingungen für anstehende Aufgaben bereitzustellen. Diesem Ziel sei man wieder ein Stück näher gekommen, so befindet sich der neue Rüstwagen, der alle Wehren bei Bedarf unterstützen soll in der Ausschreibung und die digitale Alarmierung als Gemeinschaftsprojekt mit dem Landkreis Hameln-Pyrmont ist abgeschlossen.

Abschließend sprach die stellvertretende Landrätin allen Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden noch einmal ein ganz großes Dankeschön für Ihr Engagement, Ihre Risikobereitschaft und Ihre Hingabe aus.

 

 

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.