Homburg Messe

Homburg-messe
 

Nach dem Erfolg im Jahr 2008 fand in Stadtoldendorf am vergangenen Wochenende die 2. Homburg Messe statt. Auch die Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt nahm an der Eröffnungsfeier der Messe teil.

Für alle Beteiligten war die Messe wieder ein voller Erfolg. Tausende Besucher waren am Wochenende in Stadtoldendorf zu Gast. Die Auftragsbücher der Aussteller sind gut gefüllt und dem Publikum wurde vieles geboten.

Auch das erweiterte regionale Konzept der Messe kam gut an. Durch die Teilnahme gleich mehrerer Vertreter verschiedener Branchen (Maler, Maurer, Heizungsbauer) bot sich den Besuchern eine gute Möglichkeit zu vergleichen.

Auf großes Interesse trafen auch die medizinischen Fachvorträge am Stand des Stadtoldendorfer Charlotten Hospitals. Hier gingen die Krankenhaus Ärzte auf bestimmte Krankheitsbilder und deren Behandlungsmöglichkeiten ein.

Ein wichtiger Schwerpunkt der diesjährigen Messe war natürlich das Thema Energie.

Die Veranstalter waren bemüht dem Publikum von A - wie Abfall bis Z - wie Zufahrtsregelungen zu allen Bereichen etwas zu bieten. Dies scheint auch wunderbar gelungen zu sein, wie der gute Zuspruch der Gäste bewiesen hat.

Homburg-messe _eroeffnung_
Sabine Tippelt, MdL und Landratskandidatin Angela Schürzeberg bei der Eröffnung der Homburg Messe
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.