Vorlesetag - Grundschule Eschershausen

Vorlesetag Gs E-hausen

gebannt lauschen die Schülerinnen und Schüler

 

Sabine Tippelt liest in der Grundschule Eschershausen vor.
Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages 2010 war die Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt in der Klasse 2b der Grundschule Eschershausen zu Gast. In der ersten Stunde las Sie dort das Buch "Ein Schaf fürs Leben" von Maritgen Matter vor.

Eine komplette Schulstunde lang las Sabine Tippelt vor und schafft so das ganze Buch. Als Sie zwischendurch fragte, ob Sie aufhören oder weiterlesen sollte, waren alle einer Meinung: "Weiterlesen!"

"In einer kalten Winternacht stapft ein hungriger Wolf durch den Schnee. Als er auf ein argloses Schaf trifft, kann er es zu einer gemeinsamen Schlittenfahrt überreden. Dieser Ausflug gerät zu einer lustigen und wunderbaren Reise durch die Nacht und nimmt schließlich eine überraschende Wendung. Es ist eine hinreißende Geschichte, die von einer ganz besonderen Freundschaft erzählt. Und natürlich kommt das Schaf gut aus dieser eigenartigen Liason heraus.

Bereits zum 7. Mal riefen die Stiftung Lesen und 'DIe Zeit' gemeinsam mit dem Hauptpartner 'Die Bahn' zum bundesweiten Vorlesetag auf.

 

Vorlesetag Gs E-hausen

Zum Schluss erhielten alle Schülerinnen und Schüler der Klasse 2 b noch das Buch "Ein seltsamer Diebstahl", herausgegeben von der Landesvereinigung für Milchwirtschaft Niedersachsen, mit einer Geschichte, spannenden Experimenten, lustigen Witzen und Reimen.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.