'Dörpmühle' - Fest des Heimatvereins Delligsen

 

Zwei Tage lang feierten die Delligster ihre „Dörpmühle“: Am Sonnabend, 14. und Sonntag, 15 August präsentierte sich der Heimatverein rund um das historische Gebäude. Während die Mitglieder am Sonntag ein buntes Programm für die ganze Familie anbieten, startet das Fest am Sonnabend-Abend mit Musik.

Auch die Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt nahm an den Feierlichkeiten rund um die Delligser 'Dörpmühle' teil.

Hunderte Besucher kamen zum 3. Delligser Mühlenfest.  Bei der Oldie-Party spielten Dieter Hesse, Klaus Siemsglüß und Jan Wiedemann live auf einer Open-Air Bühne vor der Mühle. Ab 18 Uhr gab es volkstümliche Akkordeonklänge, später wurden die Besucher mit Schlagern, Oldies und Disco-Klassikern zum Tanz gebeten. Für das leibliche Wohl gab esSpanferkel vom Grill.


Der Sonntag begann mit einem Freiluftgottesdienst. Anschließend präsentieren sich die einzelnen Gruppen des Vereins. Die Kindertheatergruppe präsentierte z.B. einen Tanz.

D _rpm _hle

Die Pfadfinder organisierten ein Kistenklettern für die jüngeren Besucher. Darüberhinaus gab es viele Aktionsstände auf die Kinder.

Eine historische Fotoausstellung in der Mühle zeigte vieles aus Alt-Delligsen.

Musikalisch wurde der Nachmittag von den Kaierder Jagdhornbläsern und Klaus Siemsglüß umrahmt.

Auch an das leibliche Wohl wurde gedacht und es gab kulinarische Köstlichkeiten von Gegrilltem über Kartoffelpuffer bis hin zu Coctails.

Bei wunderschönem Sommerwetter war es wieder mal ein wunderschönes Fest rund um die Delligser 'Dörpmühle'.
 

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.