Feierstunde 30 Jahre Schützenhaus Grünenplan

Sabine Tippelt
 

Am Sonntag feierte der Grünenplaner Schützenclub das 30 – jährige Bestehen seiner Schießsportanlage. Der Startschuss für das Projekt fiel am 6. 07. 1981 mit dem ersten Spatenstich. Eröffnet würde das Haus schließlich am 12. 06. 1982.

Schuetzen Gruenenplan1
 

Der Vorsitzende des Schützenclubs, Reiner Schärfke, bei einer Präsentation des Schießsports

Gemeinsam mit zahlreichen Gästen begingen die Schützinnen und Schützen nun das Jubiläum ihrer Sportstätte. „Wir sind stolz auf unser Schützenhaus und wollten daher auch das 30 – jährige Bestehen unseres Vereinsheims feiern“, sagte der Vorsitzende des Schützenclubs Reiner Schärfke. In seinen weiteren Ausführungen erinnerte er an die einzelnen Bauabschnitte und vor allem an die geleistete Eigenleistung der Vereinsmitglieder während der Bauphase. Für ihn hält das Schützenhaus den Verein stabil und trägt in besonderer Weise zum sportlichen Erfolg des Vereins bei.

 
Schuetzen Gruenenplan2
 

Die Geehrten und Ausgezeichneten des Schützenclubs vor dem Vereinsheim

Ebenfalls unter den Gästen war die Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt. Sie verwies in ihren Grußworten auf die besondere Verantwortung der Schützinnen und Schützen im Umgang mit Waffen. Sie verwies dabei darauf, dass die Berichterstattung, besonders nach großen Tragödien, nicht immer ganz fair sei. Denn der Ruf nach weiteren Waffenbeschränkungen vor allem im Schützenwesen sei nicht zielführend. „Gerade die Schützinnen und Schützen sind Vorbilder im Umgang mit Waffen und in der Ausbildung des Nachwuchses.“ Weiterhin lobte sie das große Engagement des Schützenclubs beim Bau des Vereinsheims und in der Pflege über die letzten drei Jahrzehnte.

Im Anschluss an die Grußworte wurden zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen vorgenommen.
 

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.