Acht Hochschulen erfolgreich bei Bewerbung um geförderte Digitalisierungsprofessuren Sabine Tippelt: Auch die HAWK in Holzminden profitiert

 
 

Die mangelnde Unterrichtsversorgung ist auch aktuell noch immer ein großes Thema im Landkreis Holzminden. Zwar konnte das Land Niedersachsen zum Schuljahresbeginn 2019/20 insgesamt 1710 neue Lehrer einstellen, diese bevorzugen aber ganz klar die städtischen Regionen und so bleiben im ländlichen Raum weiterhin viele Stellen unbesetzt.

 

Ein Zustand, der für die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt mehr als unbefriedigend ist. „Schon im vergangenen Februar hatte ich Kultusminister Grant Hendrik Tonne nach Holzminden eingeladen und im gemeinsamen Gespräch mit Elternvertretern und Lehrern aus Holzminden, wurde dem Minister noch einmal persönlich aufgezeigt wo der Schuh drückt“, so Tippelt. Immerhin 15 Einstellungsmöglichkeiten für Lehrkräfte konnten daraufhin im zurückliegenden Sommer besetzt werden. Insgesamt bleibt aber die Tatsache, dass viele Stellen weiterhin unbesetzt sind und an vielen Stellen mit Abordnungen von Lehrern gearbeitet werden muss.

Eine Chance für den Landkreis sieht Sabine Tippelt nun im Sonderprogramm „Starke Sek I- Schulen“, welches das Niedersächsische Kultusministerium aufgelegt hat. Unter anderem geht es dabei um das Vorhaben in Niedersachsen insgesamt fünf Regionen zu finden, die mit dem Start 2020 freiwillig an einem Modellprojekt teilnehmen. „In diesen Modellregionen soll beispielsweise die Flächenprämie für Lehrkräfte geprüft werden, die aus den Städten in den ländlichen Raum gehen. Weiter will das Land die Umzugskosten der Lehrerinnen und Lehrer vollumfänglich übernehmen und pragmatische Einsatzmöglichkeiten für Fachexpertinnen und Fachexperten schaffen, die selbst keine Lehrkräfte sind“, so Tippelt weiter. Interessant könnte in diesem Zusammenhang auch die Weiterentwicklung des Projektes „Distanzlernen“ werden. Hier soll in den ausgewählten Modellregionen weiterentwickelt werden, wie Unterricht per Videokonferenz bei Lehrerknappheit Abhilfe schaffen kann.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.