Volles Haus beim Neujahrsempfang der Stadt Eschershausen

Neujahrsempfang Eschershausen 2016
 
 

Über 160 Teilnehmer fanden in diesem Jahr den Weg in die Aula des Wilhelm Raabe-Schulzentrums in Eschershausen, um beim traditionellen Neujahrsempfang dabei zu sein.Unter den Gästen auch die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt.

 

Für die musikalische Begleitung zwischen den Redebeiträgen sorgten, wie auch in den Vorjahren Gerd Richter und Georg Dimitrov an Klavier und Saxophon. In den Wortbeiträgen wird deutlich, dass man sich in Eschershausen sehr darüber freut, dass der Spatenstich für die Ortsumgehung Negenborn endlich getätigt wurde und damit der Begin für zahlreiche weitere Straßenbaumaßnahmen getätigt sei.

Neben Sabine Tippelt war auch ihre Parteikollegin und Bundestagsabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller vor Ort und lobte in ihrem Grußwort, auch im Namen Tippelts, das große Engagement der Eschershäuser Bürger und bezog sich dabei nicht zuletzt auf die tolle Gastfreundlichkeit gegenüber der großen Anzahl an Flüchtlingen, die in Eschershausen ein neues Zuhause gefunden haben.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.