Theatergruppe des Heimatvereins Delligsen landet mit „Fast wie früher“ Riesenerfolg

Delligsen-theatergruppe-2015
 
 

Drei Aufführungen bot die Theatergruppe des Delligser Heimatvereins am vergangenen Wochenende im Delligser Festsaal an. Bei der Premiere am Freitag wurden die Darsteller dabei von rund 200 Gästen gefeiert.

 

Auch die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt ließ sich die Inszenierung nicht entgehen und besuchte das Stück am Sonntagabend. Allein das Bühnenbild, bestehend aus einem alten Bauernhaus, einem Plumpsklo und einer Milchkammer war ein wahrer Augenschmaus und den Besuchern an allen Tagen einen Extraapplaus wert. In der Geschichte selbst geht es um das bäuerliche Ehepaar Sabine und Anton Berger, deren veralteter Hof keine Gewinne mehr abwirft. Unabhängig voneinander haben beide geheime Pläne ausgeheckt um den Hof zu retten. Allerdings schwebt Sabine ein kleiner Wellness-Massage-Tempel in der Milchkammer vor, während Anton den Hof vergrößern und modernisieren möchte. Es  entwickelt sich daraus ein über weite Strecken brillant vorgetragenes Stück, das zu großer Erheiterung beim gesamten Publikum führte.

Auch Sabine Tippelt hatte im Anschluss viel Lob für die Theatergruppe des Delligser Heimatvereins parat „Richtig was für die Lachmuskeln. Ein Besuch, der immer einen schönen Abend verspricht im Delligser Festsaal. Großes Lob an diese tolle Theatergruppe.“, so die SPD-Landtagsabgeordnete.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.