Sabine Tippelt besucht Neujahrsempfang des WIR Delligsen

Neujahrsempfang Wir-2015
 

Foto: Mareike Ehlers

 

Am vergangenen Donnerstag hatte der Werbe-Interessen-Ring Delligsen (WIR) zu seinem alljährlichen Neujahrsempfang geladen. Unter den rund 120 Gästen auch in diesem Jahr die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt.

 

Die Eröffnung der Veranstaltung nahm Isabell Witte, die seit April WIR Vorsitzende ist, vor und deutete bei der Gelegenheit an, dass der Werbe-Interessen-Ring Delligsen für 2015 einiges Neues vor hat. Dies könnte zum Beispiel ein Oktoberfest sein, so Witte. Außerdem stellte si erfreut fest, dass die Zahl derer, die aktiv an WIR - Veranstaltungen teilnimmt stetig wächst.

Sabine Tippelt nutzte die Gelegenheit, sich mit einem Grußwort an die ANwesenden zu wenden. Dabei ging sie hauptsächlich auf die Verkehrsinfrastruktur, die konkreten Wirtschaftsfördermaßnahmen der EU und des Landes Niedersachsen und die Schul- und Bildungspolitik ein. „Diese drei Felder, Bildung, Verkehrsinfrastruktur und Wirtschaftsförderung stehen, wenn wir es langfristig betrachten, in enger Beziehung und Wechselwirkung zueinander. Ohne Bildungseinrichtungen gibt es von Arbeitern bis zu Fachkräften kein qualifiziertes Personal. Ohne Fachkräfte und ohne Verkehrsinfrastruktur keine Unternehmen, die sich halten oder ansiedeln. Ohne ein diversifiziertes Angebot an Arbeitsplätzen wiederum verkümmern ganze Regionen“ , so Tippelt zu Beginn ihres Grußwortes. Weiter fügte die Landtagsabgeordnete an,  das seit dem Regierungsantritt von rot-grün die Förderpolitik für unsere Region, mit dem Ziel neue Impulse für eine eigenständige und nachhaltige Entwicklung zu geben, neu aufgestellt ist. Mit dem Südniedersachsenplan sollen von 2014-2020 die Landkreise Göttingen, Goslar, Holzminden, Northeim und Osterode eine besondere Förderung in Höhe von etwa 100 Millionen Euro erhalten, das Ganze ist nicht nur staatliche Förderung, es ist auch ein Modellprojekt, dass mit den Kräften von Unternehmen, Kommunen und anderen regionalen Akteuren in Gang gebracht werden soll.

Weiter ging Sabine Tippelt Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur ein, die direkt vor Ort getätigt worden sind oder in den nächsten Jahren getätigt werden sollen. Hierbei hob sie die Ortsdurchfahrten  der Orte Grünenplan und Delligsen hervor und den zukünftigen Bau der Ortsumgehung Hemmingen, der auf dem Weg nach Hannover eine ungefähre Zeitersparnis von 7 Minuten bedeuten wird.  

Abschließend nutzte Tippelt ihre Ansprache, um zu verdeutlichen wie wichtig ihr das Wohl ihrer Heimatregion ist. „Wir sind heute hier zusammengekommen um den Grund zu legen für etwas an dem wir gemeinsam bauen, unsere Region lebenswert und wirtschaftlich stark zu erhalten. Lassen Sie uns auch im Jahr 2015 daran arbeiten, das Beste für unsere Region, für unsere Unternehmen, für die Schülerinnen und Schüler und alle hier lebenden Menschen zu erreichen.“,  so die SPD - Politikerin.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.