Sabine Tippelt zu Besuch beim Kürbismarkt in Polle

K _rbismarkt1
 
 

Am vergangenen Sonntag fand als letzte Veranstaltung der Freilichtsaison der Poller Laienspielgruppe, der beliebte Poller Kürbismarkt statt. Auch in diesem Jahr konnten sich die Veranstalter, trotz des schlechten Wetters über großen Zuspruch freuen.

 

Als einzigen Wermutstropfen gab es zu beklagen, dass durch den stundenlangen Regen die letzte Aufführung des Aschenputtelspiels wegen Unbespielbarkeit der Bühne ins Wasser fiel. Auch bei seiner 16. Austragung stand der Markt unter dem Motto „Kürbis kulinarisch“. Daher gab es neben Kürbissen auch andere Köstlichkeiten aus dem Garten zu kaufen. Die besondere Beliebtheit des Herbstmarktes zeigt sich auch daran, dass alle diesjährigen Aussteller bereits für das nächste Jahr zugesagt haben.

Auch die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt zeigte sich einmal mehr beeindruckt von der bunten Kürbisvielfalt und dem tollen Angebot rund um die Poller Burg. Später ging es für sie noch weiter auf das Kartoffelbratfest in Eschershausen. Auch hier trotzte man den schwierigen Wetterverhältnissen und feierte ein schönes Fest.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.