20 Jahre „Zum Weißen Roß“ in Wangelnstedt

Zum-wei _en-ro _
 
 

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Gasthauses „Zum Weißen Roß“ in Wangenstedt luden Besitzer Anton Selvaratnam und seine Lebensgefährtin Martina Liesch am vergangenen Wochenende herzlich zum Feiern ein. Am Freitag fand ab 19 Uhr eine Kinderzeltdisco und im Anschluss eine Zeltdisco mit DJ Tanzbär statt, am Sonntag folgte ab 11 Uhr ein buntes Programm für Groß und Klein.

 

Neben vielen anderen Gästen ließ es sich auch die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt nicht nehmen, diesem besonderen Jubiläum beizuwohnen. Anton Selvaratnam kam vor 30 Jahren als Asylsuchender nach Höxter  und eröffnete im Jahr 1994 nach langer Renovierung das Gasthaus. Danach entwickelte sich eine einzigartige Erfolgsgeschichte, in der das Gasthaus mehr und mehr zum gesellschaftlichen  Mittelpunkt des Ortes wurde und heute schon weit über die Grenzen von Gemeinde und Kreis bekannt ist.

Sabine Tippelt, die am Sonntagmittag zu Gast in Wangelnstedt war zeigte sich beeindruckt, von dem schön ausgebauten Gebäude und betonte die Wichtigkeit der Gaststätte für Ort und Gemeinschaft.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.