Ein Blick in Forschung und Entwicklung

Besuch SymriseAbteilungen
 

Landtagskandidatin Sabine Tippelt begleitet den SPD-Spitzenkandidaten und Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Jüttner am 21. Mai 2007 beim Besuch der Firma Symrise in Holzminden

Bericht Täglicher Anzeiger Holzminden vom 24.05.2007:
Holzminden (24.05.07). Der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion und Spitzenkandidat der SPD-Niedersachsen, Wolfgang Jüttner, hat das Holzmindener Unternehmen Symrise besucht.

Gemeinsam mit der Landtagskandidatin Sabine Tippelt aus Delligsen ließ sich Jüttner durch die Bereiche Forschung, Entwicklung, Parfümerie und Anwendungstechnik führen und lernte in einem Vortrag von Dr. Jens Uhlemann, Corporate Vice President Services & Strategic Projects, das Unternehmen anhand der dargelegten Zahlen, Daten und Fakten kennen. (fhm) (Quelle: www.tah.de).

 

 

Sniff-Test

Parfümeur Marc vom Ende lud Sabine Tippelt und Wolfgang Jüttner (von links) zum Sniff-Test.

 
Besuch Symrise2

In der Forschung wird den Gästen erläutert, dass in den in verschiedenen Produkten eingesetzten Aromen, die Symrise herstellt, immer mehr natürliche Substanzen gefragt sind.

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.