Kaierder Jagdhornbläser mit großartigem Konzert im Delligser Festsaal

Jagdhornbl _ser
 
 

Sabine Tippelt zeigt sich begeistert von der abwechslungsreichen und sehr unterhaltsamen Vorstellung

 

Knapp 400 Besucher ließen es sich am vergangenen Samstag nicht nehmen dem Ruf der „Kaierder Jagdhornbläser“ in den Delligser Festsaal zu folgen. Der Vorsitzende Holger Kettler übernahm nach dem Einmarsch die Begrüßung der zahlreichen Gäste, unter denen sich auch eine Delegation aus der belgischen Partnergemeinde Delligsens befand. Die vier Herren aus Merksplas gehören dort zu einer ähnlichen Musikgruppe und hatten extra für das Konzert die lange An- und Abreise auf sich genommen. Was sie geboten bekamen rechtfertigte die Reisestrapazen. Die Kaierder Jagdhornbläser brannten zur Begeisterung des gesamten Publkums ein wahres Feuerwerk ab.

Einen mächtigen Anfang setzte man mit „Freude schöner Götterfunken“, danach folgten drei Polkas und der Schneewalzer. Abgeschlossen wurde der erste eher ruhige Teil des Konzerts mit dem Stück „Über den Wolken“ von Reinhard Mey. Im zweiten Teil des Abends ging es dann richtig zur Sache, bekannte Schlager und Oldies regten zum Mitmachen an und sorgten für hervorragende Stimmung im bis auf den letzten Platz besetzten Festsaal.

Die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Tippelt (SPD) schwärmte hinterher von einem überaus gelungenem Abend und einer tollen Show.
 

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.