Landkreis Holzminden dankt den Einsatzkräften für die Hochwasser-Hilfe an der Elbe

Tippelt Sabine 960
 
 

Sabine Tippelt als stellvertretende Landrätin in der Rolle der Gastgeberin

 

Am Sonnabendnachmittag empfing der Landkreis Holzminden die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer der Hochwasser-Katastrophe an der Elbe zu einer „Helferparty“ in der Holzmindener Stadthalle. Die Rolle der Gastgeberin übernahm in ihrer Funktion als stellvertretende Landrätin Sabine Tippelt (SPD).

Tippelt nutzte die Gelegenheit, sich auch im Namen der Landrätin Angela Schürzeberg (SPD), herzlich bei allen freiwilligen und ehrenamtlichen Helfern zu bedanken. Die zurückliegende Katastrophe sei ein deutliches Beispiel dafür, wie wichtig es ist, dass es Menschen gibt, die sich ehrenamtlich für das Allgemeinwohl einsetzen. Das große Engagement und der hohe Einsatzwille im vergangenen Juni haben bewiesen, dass der ehrenamtliche Katastrophenschutz im Landkreis Holzminden besonderen Aufgaben gewachsen ist, so Tippelt weiter. Nicht erst seit diesem Einsatz sei für sie klar, wie wichtig die Kreisfeuerwehrbereitschaft für das Sicherheitskonzept unserer Region sei und deshalb versprach sie auch für die Zukunft alles was möglich ist zu tun, um trotz knapper Haushaltsmittel eine bestens ausgerüstete ehrenamtliche Truppe im Landkreis Holzminden zu haben.


 

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.